• {Translate it}

  • {Counter}

  • {Archiv}

  • {Countdown}

    • Kind wird 11:
      in 27 Tage
    • Chantal wird 38:
      in 30 Tage
    • 7. Hochzeitstag:
      in 3 Monaten, 15 Tage

Jahresrückblick 2014

20 Dez 2014

In diesem Jahr bin ich mal etwas früher dran als sonst ;-)

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ich würde sagen eine 5, es war ein sehr schwieriges Jahr und gegen Ende geb ich eine 10 !
2. Zugenommen oder abgenommen?
Ich habe 10 kg abgenommen und davon 3 wieder zu
3. Haare länger oder kürzer?
gleich kurz
4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Gleichgeblieben
5. Mehr Kohle oder weniger?
weniger, doch das ändert sich im nächsten Jahr :-)
6. Besseren Job oder schlechteren?
besseren, obwohl mein “alter” Job nicht schlecht war, habe ich nun einen wirklichen Megajob und bin rundum zufrieden, obwohl ich erst seit 1.12. da bin
7. Mehr ausgegeben oder weniger?
ich würde sagen in etwa gleich wie in 2013
8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, ja, was?
Lebenserfahrung ;-)
9. Mehr bewegt oder weniger?
weniger
10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
keine schlimme, nur eine leichte Erkältung
11. Davon war für Dich die Schlimmste?
—-
12. Der hirnrissigste Plan?
  da weiß ich keinen
13. Die gefährlichste Unternehmung?
gefährlich? So ein Typ bin ich nicht, da würd ich ja fast sagen schnorcheln im offenen Meer
14. Die teuerste Anschaffung?
ein neuer TV
15. Das leckerste Essen?
mein Mann hat mehrmals im Jahr Jamie Oliver gekocht, einfach alles lecker
16. Das beeindruckendste/ fesselnste Buch?
Ich muss sagen, ich habe kein spezielles Lieblingsbuch in diesem Jahr, ich habe einige tolle gelesen, aber keins war “das” Buch
17. Der beste Film?
White House Down anfang des Jahres fand ich toll
18. Die beste CD?
The 20/20 Experience von Justin Timberlake (immer noch)
19. Das schönste Konzert?
Justin Timberlake im Juni in Frankfurt, das beste Konzert meines Lebens!
20. Die meiste Zeit verbracht mit?
meiner Tochter, meinem Mann
21. Die schönste Zeit verbracht mit?
meiner Tochter, meinem Mann
22. Zum ersten Mal getan?
einen sicheren Job gekündigt und ins kalte Wasser gesprungen – und alles richtig gemacht
23. Nach langer Zeit wieder getan?
Mut gezeigt, mein Leben zu ändern
24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
die Steine die uns einige A***Menschen in den Weg geschmissen haben, doch alles ist am Ende gut geworden und im nachhinein gesehen war es sogar gut, das es so gekommen ist
25. Dein Wort des Jahres?
Arbeit
26. Dein Unwort des Jahres?
keins
27. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?
Ach, das sind einige, ich lese kreuz und quer, viele hab ich im Feedreader und fast jeder Blog ist doch gut
28. Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre!
Rückblick 2010 Rückblick 2011 Rückblick 2012 Rückblick 2013

Der Ausblick
Gute Vorsätze für 2015?
keine, wie immer
Was ist für 2015 geplant?
es soll alles bleiben, wie es ist, vielleicht wieder Urlaub in Ägypten, mal sehen, eine Reise nach Paris
Was soll sich ändern?
mein Gewicht
Was darf ruhig so bleiben?
eigentlich alles, ich hab nen tollen Mann und Kind, gute Freunde, einen tollen Job und bin gesund, was will ich mehr?

Hier noch ein paar Fotos aus 2014:

20140211-214635.jpg

20140610-221638-80198792.jpg

20140627-183238-66758828.jpg

Urlaub 2014 216

IMG_3169.JPG

 

Partyplanungen

19 Dez 2014

Alle Welt plant grad alles rund um Weihnachten, wir planen Kindergeburtstag :-)

Lena hat zwar erst in einem Monat Geburstag, aber da nun Ferien sind und sie unbedingt die Einladungen vor den Ferien verteilen wollte, musste also diese Woche geplant werden.

Das sie wieder eine Übernachtungsparty machen wird, stand schon lange fest, diesmal jedoch nicht im Sommer und zelten, sondern eben im Winter und übernachten im Wohnzimmer. Ich rechnete so mit 6-8 Kindern, aber sie hat nun 11 eingeladen :shock:

Der Tag ist schon straff durchgeplant *lol* da ich zu 90% keinen Urlaub bekommen werde (ich bin ja noch in der Probezeit, habe ihn aber trotzdem eingereicht, meine Teamleiterin sagte ich soll es versuchen) und somit frühestens um 14:30 daheim sein kein, bedarf das ganze etwas Planung.

Um 17 Uhr kommen die Gäste. Meine Mutter holt Lena um 13 Uhr an der Schule ab, fährt mit ihr zu uns. Meine Schwester und beste Freundin kommen dazu, ebenso dann mein Mann und ich und alle müssen um 16 Uhr wieder gehen ;-) Dann haben wir noch ne Stunde bis die Partymeute aufschlägt.

Ende der Party am nächsten Tag um 11 oder alle die nicht daschlafen wollen um 22 Uhr. Essen ist geplant, alles bestens.

Dafür wissen wir noch nicht, was wir an Weihnachten essen *lol* das planen wir dann heute Nachmittag.

20140116-125106.jpg

Unser Baum

18 Dez 2014

Eigentlich stellen wir unseren Weihnachtsbaum immer am 23.12. auf, noch nie früher. Meist ist es jedoch so, das ich ihn allerspätestens am 1.1. nicht mehr sehen kann und mich dann doch irgendwie ärger, relativ vie Geld ausgegeben zu haben für nen Baum, der keine 14 tage steht.

Nun hat meine Schwester bereits am Wochenende ihren Baum gestellt und Lena war direkt Feuer und Flamme das wir das doch auch machen können. Gesagt getan. Montag haben wir den Baum gekauft und heute kam er in die Wohnung.

IMG_3674.JPG

Dieses Jahr haben wir auch das erste Mal keinen riesigen Baum, er ist ca. 1,60 m hoch. Wir haben ihn unten auf einen Hocker gestellt, so wirkt er wie ein 2 m Baum :-)

Ich habe dann die Lichterkette angebracht und Lena durfte ihn allein schmücken. Sie hat sich für silber und rote Kugeln entschieden, letztes Jahr war er gold und rot.

IMG_3677.JPG

Jeannie findet den Baum super und hat sich direkt häuslich eingerichtet, sozusagen als lebende Krippe:

IMG_3678.JPG

[Rezension] Winterzauber wider Willen von Sarah Morgan

16 Dez 2014

Titel: Winterzauber wider Willen
Autor: Sarah Morgan
ISBN: 978-3-95649-076-7
Seitenanzahl: 384
Verlag: Mira Taschenbuch

index

Inhalt  :

Dezember: und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das “Fest der Liebe” möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O`Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber – und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis …

Meine Meinung :

Als ich das Buch das erste Mal in die Hand nahm, war ich schon total begeistert, denn das Cover glitzert :-) Ich liebe solche Details an Büchern und es wird einen Platz in der vorderen Reihe in meinem Buchregal bekommen, denn das Cover ist zu schön, um es zu verstecken.

Das Buch ist toll geschrieben, ich hatte es innerhalb von 2 Tagen gelesen. Es passt perfekt zur Jahreszeit, denn es spielt im Winter, genauer gesagt in der Vorweihnachtszeit und die haben wir ja grad.

PR Expertin Kayla Green ist kein Weihnachtsfan, sie hasst den ganzen Trubel drumherum wie geschmückte Bäume, Weihnachtsfeiern, Geschenke etc. Deswegen ist sie erfreut, dass sie Weihnachten durch einen neuen Auftrag entfliehen kann – weit weg von zu Hause soll sie dem Familienhotel Snow Crystal zu mehr Buchungen verhelfen. Peanuts für Kayla, solche Dinge beherrscht sie perfekt.

Doch bei diesem Auftrag ist alles anders. Angefangen vom attraktiven Jackson O`Neil, der sie ganz schön aus dem Takt bringt, oder seinem Großvater Walter, der sie direkt beim ersten Meeting komplett auflaufen lässt. Zudem ist Weihnachten für die Familie O’Neil ein sehr wichtiges Fest und an jeder Ecke im äusserst romantischen Snow Crystal weihnachtet es. Somit ist Kayla Weihnachten nicht entflohen, sondern befindet sich mittendrin.

Jackson ist nach dem Tod seines Vaters zurück in den Familienbetrieb gekehrt und übernimmt diesen kurz vor der Pleite. Sein Großvater Walter stellt sich jeglichen Veränderungen quer und so ist er auch gegen die PR Expertin Kayla, die zudem zum ersten Meeting, welches mit der gesamten Familie in der Küche abgehalten wird, völlig aus dem Konzept geworfen wird. Kaylas verdrängten Erinnerungen an ihre Kindheit kommen hoch durch diese vielen Menschen und Weihnachtseindrücke und so flieht sie aus dem Meeting.

Doch anstatt sich auf den Heimweg zu machen, versucht sie dem Zauber von Crystal Snow auf den Grund zu kommen. Dies natürlich mit Jackson, der darin jedoch keine stundenlangen Meetings sieht, sondern Schlittschuhlaufen, Skifahren, Hundeschlitten fahren etc.  Irgendwann verfällt Kayla, die sich doch so sehr um Professionalität und Distanz bemüht, jedoch dem Charme von Jackson, seiner Familie und Snow Crystal. Zudem nimmt auch Jacksons gesamte Familie Kayla sofort unter ihre Fittiche und nach einer Weile auch Walter. Neben dem charmanten Heldenpaar hat die Autorin noch genug Platz für die liebenswerte, und teilweise chaotische O’Neil Familie gelassen. Die Figuren sind ihr so gut gelungen, dass man beim Lesen das Gefühl hat mitten in der Geschichte dabei zu sein.

Ich möchte nicht zu viel verraten, aber natürlich entwickelt sich eine zauberhafte Liebesgeschichte, die mir wirklich gut gefallen hat.

Mein Fazit:

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, diese zauberhafte Liebesgeschichte zu lesen und ich freu mich schon auf die Nachfolgebände von Jacksons Brüdern. Klare Kaufempfehlung!

5 von 5 Sternen

Vielen Dank an Blogg dein Buch für die Aktion und MIRA TASCHENBUCH für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

{Karate} Abschluss eines erfolgreichen Jahres

15 Dez 2014

Das Karate Jahr fand vorgestern einen höchst erfreulichen Abschluss, diese Woche ist nur noch 2x Training.

Ursprünglich sollten die Mädels am Samstag auf ein Turnier gehen doch dann war am gleichen Tag die Sichtung für den Landeskader 2015 und das war dann wichtiger.

So waren wir also Samstag den ganzen Tag in Kaiserslautern. Lena, Vanessa und C. sind ab 2015 in der Klasse Schülerinnen, bis jetzt waren sie Kinder. Der Trainer sagte uns schon, das es dann erstmal schwer werden wird, einfach weil die Alterspanne dann wieder groß ist und sie die jüngsten und ggf. schwächsten. Diesen Unterschied hat man gestern auch direkt gesehen.

Sie waren nicht nur mit Abstand die kleinsten, sondern auch die einzigen, die die geforderte Kata nicht konnten (Kata= eine Übungsform, die aus stilisierten Kämpfen besteht). Jedoch sagte der Landestrainer mehrfach, das es ihm nicht darauf ankommt, das jeder die Kata perfekt kann, sondern ihm geht es um den Willen, die Körperspannung, Pünktlichkeit, Teilnahme an den exra Trainings etc.

Wir Eltern waren uns sicher, dass die 3 keine Chance gegen die restlichen Teilnehmer haben, sie waren zu 20. und es war von vorneherein klar, das nicht alle genommen werden.

Es gab 2 Trainingseinheiten von je einer Stunde, in der immer wieder einzelne Katas geübt wurden, und einmal durfte dann auch jeder eine Kata seiner Wahl vorführen.

Danach beriet sich der Landestrainer lange mit jemandem und gab dann seine Ergebnisse bekannt. Hierbei wurden die, die ausgeschieden wurden, jedoch nicht namentlich genannt. Es gab nur entweder 1. aufgenommen in den Kader oder 2. Sichtung, das heißt man darf mit dem Kader trainieren und kann ggf. noch in den Kader mit aufgenommen werden.

Und dann geschah das für uns wirklich unglaubliche, alle 3 Mädels wurden in den Sichtungskader mit aufgenommen und dürfen nun also mit dem festen Landerskader mitrainieren :Party:  :Party: der Jubel war groß, denn die 3 hatten selber nicht damit gerechnet.

Als Hausaufgabe müssen sie nun die Katas lernen, aber das bespreche ich heute direkt mal mit dem Trainer :top:

IMG_1355

{Buchtipp}

12 Dez 2014

Ich lese momentan ein ganz tolles Buch, welches ich als Rezensionsexemplar erhalten habe. Ich bin fast durch, was ich ja einerseits schade finde bei tollen Büchern, aber ich freu mich auch schon auf das nächste Buch, welches ich lesen werde :-) Zu diesem Buch wird es auf jeden Fall in den nächsten Tagen eine Rezension geben.

index

Bild: amazon.de

Der 4. Teil von Crossfire ist nämlich endlich erschienen, darauf warte ich seit 1,5 Jahren. Die ersten 3 Bände habe ich letzten Sommer im Urlaub gelesen und dachte, das es nur 3 Bände geben wird. Ich hätte sonst gewartet bis jetzt und alle 4 hintereinander gelesen, denn ich hasse es auf Fortsetzungen zu warten. Nun überlege ich, ob ich die ersten 3 Bänder erneut lesen soll, ist ja doch schon ne Weile her?

51SzHrGf+yL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-v3-big,TopRight,0,-55_SX324_SY324_PIkin4,BottomRight,1,22_AA346_SH20_OU03_

Bild: amazon.de

Die Kundenrezensionen sind nicht so doll, ich hoffe, das es mir gut gefallen wird, denn die ersten Bände waren wirklich klasse.

Mein Adventskalender

09 Dez 2014

Eigentlich habe ich keinen Adventskalender, auch keinen aus Schokolade. Jedoch hat uns Lena in diesem Jahr mit einem selbstgebastelten Adventskalender überrascht und der ist wirklich süß :-)

Sie hat für jeden Tag einen kleinen Schuh ausgeschnitten,  und den an eine Schnur gehängt. Daran sollten eigentlich noch der eigentliche Inhalt, das hat aber irgendwie nicht richtig gehalten und deswegen hängen die kleinen Schuhe nun im Flur, der Inhalt liegt einfach woanders. Ist ja nicht schlimm.

Der Inhalt ist dann für jeden Tag ein kleines Zettelchen, auf dem dann etwas steht, wie z.B. Ich mache etwas, was Du willst. Heute schenke ich Dir etwas. Besonders süß fand ich: Wir machen heute einen Spieleabend :-)

Eigentlich hatte sie es sich so gedacht, das einen Tag ich und einen Tag mein Mann den Kalender öffne, jedoch mache ich es jeden Tag :kicher:

Ich finde das wirklich eine total süße Idee von ihr :kiss:

IMG_3605.JPG

IMG_3603.JPG

Alles richtig gemacht

04 Dez 2014

Meine ersten 3 Tage im neuen Job sind vorbei und alles was ich bisher sagen kann ist: Ich bin begeistert :-) Schon nach einer halben Stunde wusste ich, das ich alles richtig gemacht habe.

Diese 3 Tage waren anders, als alles was ich bisher erlebt habe im Berufsleben. Meine Einarbeitung wird noch eine ganze Weile dauern und so lange darf ich mir selber meine Arbeitszeit gestalten, zum einen von der Zeit, zum anderen von den Themen, die ich an dem Tag durcharbeite und lerne.

Ich habe hier auf dem Blog nie geschrieben, wo ich arbeite, das werde ich auch jetzt nicht tun. Einige haben mich per Mail gefragt, wo ich nun arbeite, das beantworte ich auch gern, doch so öffentlich möchte ich da nicht weiter drüber schreiben.

Es gibt bisher nur 2 Nachteile zum alten Job:

1. es gibt in dem Gebäude eine Klimaanlage. Ja das ist für mich ein Nachteil, denn ich hasse Klimaanlagen. Ich bekomm davon Kopfweh und auch meist sofort Halsweh, total ätzend. Ich habe auch im Urlaub in Ägypten bei weit über 40 Grad nachts immer die Klimaanlage ausgemacht, mein Mann hat sie wieder angemacht, ich habe sie wieder ausgemacht etc. Auch im Auto ist bei mir nie die Klimaanlage an. Naja, ich werde mich nun dran gewöhnen.

Der 2. Nachteil ist einer, den ich vorher wusste und genau abgewägt habe: Ich muss morgens über die Rheinbrücke. Für alle die nicht in meiner Gegend wohnen: Von der Pfalz nach Karlsruhe gibt es nur eine Brücke über den Rhein. Da ist so gut wie jeden Morgen Stau, einfach weil es unmengen an Autos sind die rüber wollen, zum anderen aber auch, weil alle zu dumm sind zum fahren. Direkt nach der Brücke wird die 3 spurige Strasse eine 2 spurige und das Reißverschlussverfahren können meiner Meinung nach 9 von 10 Autofahrern nicht. Direkt nach dem die Strasse 2 spurig geworden ist, löst sich der Stau immer auf, es liegt wirklich nur daran. Aber wie gesagt, das kennt man hier und wenn man einen Job auf der anderen Rheinseite annimmt oder hat, ist man das gewohnt und nimmt das in Kauf. Für viele ist das aber ein Kriterium mit dem sie nicht leben könnten, haben mir auch viele im Vorfeld gesagt. Meine Mutter und meine beste Freundin z.B. arbeiten seit Jahren in KA, man gewöhnt sich einfach dran.

Zudem fahre ich nur 15 min eher los als vorher, trotz Stau und 10 km weiter, denn bei meiner alten Arbeit musste ich mind. 15 min vor Beginn da sein, weil ich es sonst nicht geschafft hätte allein von den Wegen und Arbeitsvorbereitung. Und was sind schon 15 Minuten? Nachmittags ist kein Stau, da brauch ich genau 22 Minuten bis heim.

Also sind eigentlich beide Nachteile keine :-)

brücke

Bild: verkehrsrundschau.de

Mein November 2014

30 Nov 2014

Wort/Satz des Monats: ich habe gekündigt

Wetter: viel zu warm für November, mir hat es gefallen

Geburtstage: mein Patenkind wurde 5

Buch des Monats: Ausgerechnet Kowalski? von Shannon Stacy

Top Film/Serie des Monats: The Vampire Diaries, The Originals, Devious Maids

Musik/CD des Monats: Shake it off von Taylor Swift

Friseurtermin: keiner und es wird Zeit

Arzttermin: keiner

Getränk: Kaffee

Essen: Frikandel special in Holland

Schönstes Erlebnis: der Wochenendtrip nach Holland

Ärgernis des Monats: keins

Erkenntnis des Monats: das Jahr war richtig kacke aber jetzt startet es nochmal voll durch

Leidenschaft des Monats: Farm Heroes Saga spielen

Stimmungsbarometer: top

Und hier noch mein Instagram Rückblick  (Bild wird mit anklicken groß)

IMG_3525.PNG

Ich habe alle Geschenke und starte am Montag einen neuen Job!

29 Nov 2014

Heute ist der 29.11.2014, es ist 9:49 Uhr UND ICH HABE ALLE WEIHNACHTSGESCHENKE!!!!

Jipiiie!

Mein Plan ist in diesem Jahr voll aufgegangen, denn wenn ich eins hasse ist es diese ständige hin und her überlegerei, wer was bekommt, was ich schon habe, was noch fehlt etc.

Deswegen habe ich allen gesagt, das ich bis gesternvollständige Wunschlisten benötige, sonst gibt es in diesem Jahr nichts :laugh: alle haben sich auch brav dran gehalten und mein Plan war, heute shoppen zu gehen.

Da ich jedoch gestern abend schon einen Großteil meiner Listen gekauft habe und heute nur noch 2 Geschenke online kaufen musste, bin ich fertig und muss nicht shoppen gehen, freut mich auch, denn in der Stadt ist es sicher brechend voll.

Stattdessen werde ich heute das Haus auf Vordermann bringen und die Betten neu beziehen und mich dann auf meinen letzten Arbeitstag vorbereiten… ja richtig gelesen, ich habe heute meinen letzten Arbeitstag. Ich habe vor einem Monat gekündigt und gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Ich habe meine Arbeit geliebt und wenn man etwas gern tut, ist es schwierig zu gehen. Es gab aber Umstände, die mich so gestört haben, das ich mich entschieden habe, mich woanders zu bewerben. Das habe ich nach unserem Sommerurlaub dann auch gemacht und wurde zum Vorstellungstag eingeladen. Runde 1 hab ich bestanden und wurde zu Runde 2 eingeladen und durfte da gleich in die verschiedenen Abteilungen reinschnuppern. Dann wollten sie sich innerhalb von 2 Wochen melden, ich bekam dann aber schon nach 3 Tagen einen Anruf und bekam den Job angeboten. Ich war wirklich total aus dem Häuschen. Direkt am gleichen Tag kam der Vorvertrag per Mail und so konnte ich am nächsten Tag kündigen. Das ist mir nicht leichtgefallen, denn wie gesagt, eigentlich liebe ich meinen Job. So nach und nach bekamen es auch alle Kollegen mit und einige werd ich sicherlich auch vermissen. Andere nicht :bah: aber das ist auch überall so.

Gestern war nun mein letzter Tag unter der Woche und sozusagen mein Abschied, und ich habe tatsächlich beim Abschied mit einer Kollegin ein paar Tränchen verdrückt, obwohl ich das nicht wollte :red2: Mein Chef sagte: “Bleiben Sie, wie Sie sind.” :top:

Heute abend habe ich meine letzte Schicht, Spätschicht. Zeitgleich ist die Weihnachtsfeier und eine Kollegin hat mich überredet doch nachzukommen. Ich wollte eigentlich nicht hingehen, aber nun geh ich noch auf einen Sprung hin. Nächste Woche ist die Weihnachtsfeier von unserem Team, da geh ich auf jeden Fall hin. Ja fällt mir schon schwer alles.

Aber: Montag morgen um 9 Uhr starte ich im neuen Job und auf den freue ich mich wirklich riesig. Ich habe all das angeboten bekommen, was ich wollte. Auch im neuen Team wird es tolle und weniger tolle Kollegen geben, das ist ja überall so. Die Arbeit wird mir ebenfalls Spaß machen, denn ich mache das gleiche, nur auf eine etwas andere Art. Ich darf ca. nach einem Jahr von zu Hause aus arbeiten, das ist so genial. Es fühlt sich alles richtig an und ich glaube, es ist der richtige Schritt für mich. Denn stehenbleiben will ich nicht. Somit startet Montag ein ganz neuer Lebensabschnitt :top:

ein Jahr nach der OP: es war die richtige Entscheidung

26 Nov 2014

Ein Jahr ist es nun her, das Lena ihre Mandeln rausbekommen hat (hier nachzulesen). Genau jetzt vor einem Jahr lag sie noch im Krankenhaus.

Nun ein Jahr später kann ich sagen: Es war genau die richtige Entscheidung und: Warum haben wir das nicht viel früher machen lassen?

20131129-095634

Lena hatte so oft Halsschmerzen und eine Angina nach der anderen, musste unzählige Mal Antibiotikum nehmen. Immer wieder sagten die Ärzte (und wir waren bei verschiedenen): Lassen Sie die Mandeln drin, das wird schon. Pustekuchen.

Im letzten Jahr war Lena nicht krank. Sie hatte nichts und ist ein fröhliches, gesundes Kind. Sie hatte letztens mal ganz kurz Schnupfen und Husten, das war eine Sache von 2 Tagen. Ansonsten war nichts, sie ist seit der OP wirklich fit. Besonders im Jahr vor der OP war sie andauernd krank, wir haben sogar immer Antibiotikum vorsorglich mit in den Urlaub genommen, falls sie Angina bekommt (natürlich in Absprache mit dem Arzt).

Und nun: nichts mehr :-)

Wir freuen uns alle, es war die eindeutig richtige Entscheidung!!!

Xmas Deko

25 Nov 2014

Gestern nachmittag als Lena aus der Schule kam, haben wir unsere Weihnachtskisten aus dem Keller geholt und die Wohnung umdekoriert.

Bei jedem Teil, welches ich aus einer Kiste geholt habe, strahlte Lena und sagte so Dinge wie: “Oh, das ist mein Lieblingsteil!” “Darf ich das in mein Zimmer stellen?” etc. Mein Mann sagte bei jedem Teil eher Dinge wie: “Du kannst ruhig alles in Dein Zimmer stellen.” Immer wieder schön :laugh:

Das ganze dauerte nichtmal eine Stunde, da ich dann aber arbeiten musste, habe ich das ganze Glitzer und Glitter und was eben so auf den Boden fällt erst heute morgen entfernt. Meinen Mann habe ich dazu verdonnert einen meiner Sterne und die Lichterkette im Flur anzubringen, hat er auch brav gemacht. Heute nach der Arbeit warten noch 2 Sachen auf ihn, die ich nicht selber angebracht bekomm, die Girlande über der Haustür und unser Rentier Schlitten.

(Die Bilder werden groß wenn man sie anklickt)

IMG_3447.JPG

IMG_3436.JPG

Unseren “Adventskranz” haben wir auch noch fertig gemacht gestern. Dieses Jahr habe ich das erste Mal keinerlei Tannengrün drin. Zum einen wollte ich das nicht mehr, zum andern wäre er in diesem Jahr neben unserem Kamin eh nach 2 tagen komplett ausgetrocknet gewesen.

Ich habe mir ein viereckiges Tablett gekauft, aus Holland 4 graue Kerzen mitgebracht und einfach ein wenig Deko “dazugeschmissen”, fertig. Aber er gefällt mir gut, vorallem weil noch eine Lichterkette mit dabei ist.

IMG_3453.JPG

IMG_3452.JPG

IMG_3457.JPG

IMG_3455.JPG

Der erste Advent kann also kommen!

IMG_3440.JPG

Geschenke

20 Nov 2014

Ich liebe Weihnachten. Mir wochenlang vorher Gedanken machen, was ich den Kindern schenke, dekorieren, planen, wann wir wo sind und was wir essen etc.

Was ich nicht so liebe, ist der ganze Stress, der damit irgendwie immer verbunden ist. Da bei mir ab Dezember einiges anders ist, habe ich mir vorgenommen, meinen ganzen Geschenke Einkauf in diesem Jahr nächstes Wochenende zu erledigen. Bis dahin ist nicht mehr lange und noch weiß ich leider nicht bei allen, was ich kaufen soll. Also: her mit den Wünschen :-) (die richtigen werden sich schon angesprochen fühlen).

Natürlich wurde auch ich gefragt, was ich mir wünsche. Sehr schwierig in diesem Jahr irgendwie, denn einen richtigen Wunsch habe ich nicht. Zudem, ganz ehrlich, mag ich diese Hin- und Herschenkerei nicht. Mir wäre es lieber, wir würden das lassen und lieber z.B. schön zusammen essen gehen. Mit meiner Schwester und meiner besten Freundin habe ich das schon abgeschafft und spätestens im nächsten Jahr habe ich es mit allen abgeschafft, ausser mit meiner Mutter und eben den Kindern. Natürlich freue auch ich mich wirklich immer über alles. Aber jeder rennt rum und sucht was für den anderen für 10-20 Euro, denn übertreiben wollen wir es ja auch nicht. Dann vielleicht doch lieber nur eine Packung Schokopralinen als kleine Aufmerksamkeit :-)

Was ich mir nun nach einigem überlegen wünsche, sei es nun zum Geburtstag oder zu Weihnachten:

- Ticket für das Konzert der Söhne Mannheims 2015 in Mannheim (sofern Britta mitgeht)

- schwarzen Liebeskind Geldbeutel, z.B. Modell Honeybusch, Christa oder Doris

- Amazon Gutschein (für Bücher)

- silberne Ohrringe

images(Foto: liebeskind.com)

Ist nicht wirklich viel, und auch nicht unbedingt Kleinigkeiten dabei, aber mehr weiß ich einfach nicht :-(

Wie handhabt ihr das, schenkt ihr Euch unter Freunden und mit allen Verwandten etwas?

Holland

19 Nov 2014

Sonntag und ich sind mein Mann nach Holland gefahren, weil wir am Montag dort einen Termin hatten. Das haben wir genutzt und gleich einen kleinen Kurztip daraus gemacht. Sonntag vormittag waren wir erst noch auf dem Geburtstag von meinem Patenkind, sind dann heim und haben gepackt und sind dann los. Meine Mutter hat Haus, Kind und Hunde betreut :top:

Von hier bis zum Hotel waren es exakt 500 km und zum Glück war wirklich kaum Verkehr, ausser um Köln herum, so das wir zügig da waren. Eingecheckt, kurz mit Lena telefoniert und erstmal eine Frittenbude gesucht (da war es dann inzwischen 21 Uhr). Für uns ist es Gesetz, das wir in Holland Frikandel spezial mit Pommes essen, es gibt nix leckeres. Bei meiner Oma im Ort gab es einige Buden, obwohl es ein recht kleiner Ort ist. In dem Ort in dem unser Hotel war, stellte sich das nicht so leicht dar, wir sind ne ganze Weile rumgekurvt, bis wir endlich eine Bude gefunden hatte, die auch noch offen hatte. In Holland ticken da die Uhren irgendwie anders. Wenn ihr das Essen nicht kennt, Pflicht für euren nächsten Hollandbesuch ;-)

IMG_3308.JPG

Das Hotel war wirklich toll, ein umgebauter Bauernhof und wirklich günstig für 2 Nächte inkl. Frühstück und gratis WLan und zudem zentral gelegen.

IMG_3312.JPG

 Montag morgen sind wir erstmal ans Meer gefahren :kiss: Leider war es wirklich a***kalt und sehr windig am Meer, aber das war uns egal. Wir waren in Lelystad und sind dann nach Enkhuizen gefahren, einmal quer durchs Ijsselmeer, wirklich von beiden Seiten Meer und diese Strasse ist 25 km lang.

karte-holland-2_660

Dort sind wir dann eine Weile geblieben und dann den selben Weg wieder zurück und sind dann in den Ort gefahren, in dem wir den Termin hatten. Dort wollten wir dann noch etwas zu Mittag essen, das jedoch war wieder schwieirg, denn alles hatte zu (es war 12:30 Uhr). Alle Geschäfte hatten Mittagspause und wir haben weder einen Bäcker noch sonstwas gefunden.

Der Termin dauerte 4 Stunden und danach wollten wir dann shoppen gehen und sind nach Zwolle gefahren, eine recht große Stadt. In der Innenstadt hatte noch genau ein Geschäft geöffnet, alle anderen hatten schon zu (da war es 18 Uhr). Also sind wir kurz in den Hema, sind noch was essen gegangen und sind ins Hotel.

Gestern morgen nach dem Frühstück haben wir dann ausgecheckt und sind aber dann endlich shoppen gewesen, denn alle Geschäfte hatten endlich offen ;-)

Mein neuer Lieblingsladen heißt Xenos, so tolle Sachen und wirklich günstig. Ich habe gesehen, das es den auch in Deutschland gibt, bei uns in der Nähe nicht direkt, aber da fahren wir dann trotzdem mal hin.

Danach hieß es dann leider schon Abschied nehmen, denn wir mussten gestern abend beide wieder arbeiten und es lagen noch 500 km Fahrt vor uns. Für einen kurzen Halt in Venlo hat es dann trotzdem noch gereicht, wo wir noch etwas eingekauft haben und natürlich noch einmal Abschieds Frikandel mit Pommes gegessen haben :-)

deutsche Synchrosinationen – geht das nicht besser?

14 Nov 2014

Schon oft habe ich mich über deutsche Synchonisationen von Serien und Filmen geärgert. Es gibt deutsche Stimmen, die passen einfach zu den ausländischen Stars, ich finde z.B. die deutsche Stimme von Bruce Willis und Jason Statham toll, das passt einfach. Aber oft passt es eben nicht, ein ganz schlimmes Beispiel ist die komplette Serie Vampire Diaries. Da passt fast keine deutsche Stimme. Besonders bei Damon, Enzo und Klaus.

Ich sehe mir diese Serie in englisch an, nur wegen der Stimmen, denn eine Serie lebt durch spezielle Dialoge und grad bei Enzo und Klaus kommt es eben auch auf den Akzent an, den sie im original haben. Wenn ich versehentlich umschalte und VD läuft in deutsch, bin ich jedes Mal entsetzt. Wenn ihr die original Stimmen nicht kennt, sucht Euch doch mal eine Folge im Netz raus, das ist wirklich zum deutschen so ein krasser Unterschied.

Auch bei Twilight fand ich das ganz schlimm, so das ich alle Filme auch auf englisch geschaut habe und auch jetzt noch meist schaue. Zudem rostet so mein englisch nicht ein und es ist einfach besser.

Ein ganz schlimmes Beispiel fand ich nun heute morgen im Netz, denn der neue Trailer von Shades of Grey ist da. Zunächst habe ich ihn mir auf deutsch angesehen und war total irritiert, wie grottig sich die Stimme von Anastasia anhört (okay ich bin auch immer noch von beiden Schauspielern irritiert, mal sehen, wie es wird, wenn ich den Film gesehen habe). Die Stimme von Mr. Grey ist zudem meiner Meinung nach die gleiche wie die von Edward in Twilight, sorry, das geht GAR NICHT. Twilight war ein riesen Erfolg und man assoziiert so eine Stimme nun mal eben dann auch mit einem Schauspieler. Und Robert Pattinson spielt nunmal nicht Mr. Grey, also sollte da auch eine andere Stimme genommen werden. Es gibt doch wohl noch andere Synchronsprecher in Deutschland.

Also habe ich den Trailer auf englisch gesucht und bin auch da zwar noch immer nicht von den Schauspielern begeistert, aber die Stimmen passen eben einfach.

Hier der Vergleich:

deutsch

englisch:

 Ich werde mir wohl also auch diesen Film in englisch ansehen, nur weiß ich niemanden, der mit mir da ins Kino gehen wird, meine englisch mit mir anschauende Kinopartnerin will nicht mit in diesen Film. Dann eben deutsch im Kino und englisch später daheim auf DVD.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 150 151 152 weiter

© 2014 | Entries (RSS) and Comments (RSS)
Design by Design Your Web Page - Powered By Blog Collector