• {Translate it}

  • {Counter}

  • {Archiv}

  • {Countdown}

    • Keine Ereignisse vorhanden

Ich teste….vegan

04 Mai 2016

Einmal im Monat gehe ich mit meinen Lieblingskolleginnen essen. Gestern war es wieder soweit. Eigentlich wollten wir in eine Pizzaria, die hatte jedoch Ruhetag. Eine schlug dann vor, Burger essen zu gehen und zeigte uns Fotos von welchen, die sie letztens in einem Restaurant gegessen hatte. Wir anderen stimmten zu.

Doch dann kam heraus, das es sich um ein veganes Restaurant handelte. Vegan. Vegan????

Mein Verhältnis zu dieser Lebensweise ist, hüstel, hüstel, ablehnend. Ich kann verstehen, das jemand Vegetarier ist. Vegan kann ich wirklich nicht nachvollziehen, in keinster Weise. Aber nun gut, soll jeder machen wie er mag.

Nunja, der Tisch wurde reserviert und ich war nicht die einzige die seeeeehr skeptisch war. Im Vorfeld rissen meine beste Freundin und ich viele Witze darüber. Ich beschloss dann aber, so unvoreingenommen wie nur möglich hinzugehen und mir eben meine eigene Meinung dazu zu bilden.

Das Lokal war sehr schön und modern. Die Bedienungen mit Tablets ausgestattet sehr up to date.

Die Speisekarte. Ja die Speisekarte. Es fing schon bei den Getränken an. Es gibt alle möglichen Bio Getränke, homemade Limonade, Tee vom Lebensbaum (WTF???). Mir schon echt alles zu bio und grün. Nunja, ich habe dann eine 0,33 l Flasche Holunderblüte Limonade für 2,90 € bestellt.

Dann zum essen. Burger mit Falafel Patty. Soja-Patty war aus. Aha. Ich habe einen New York Classic bestellt. Falafel Patty, Ketchup, Senf, Mayo, frische Zwiebeln, Röstzwiebeln, Gewürzgurke, mariniertes Kraut, Salat. 7,90 €.

Als Beilage Kartoffelwedges. An die Süßkartoffeln traute ich mich mal nicht ran, auch wenn da viele von schwärmen. Da ich jedoch so skeptisch wegen des Burgers war, wollte ich wenigstens eine Beilage die ich gern esse. Mit Ketchup, 3,90 €.

Das Essen kam sehr schnell und sah auch wirklich sehr gut aus.

img_1878.jpg

Tja, was soll ich sagen? Es war besser als ich erwartet habe, aber auch nicht wirklich gut. Dieser Falafel Patty ist beim reinbeißen irgendwie auseinander gebröselt und ich hab die ganzen rausgefallen Brösel dann auch liegen lassen. Mir persönlich war viel zu viel Senf, dafür zu wenig Mayo und Ketchup drauf, man hat nur sehr intensiv den Senf geschmeckt. Okay Geschmacksache.

Die Wedges waren sehr lecker. Die Süßkartoffelpommes habe ich bei meiner Kollegin probiert, wirklich sehr, sehr lecker. Die werd ich mir sicherlich woanders nochmal bestellen.

img_1877.jpg

Ich habe es nun einmal ausprobiert – nie wieder. Ganz ehrlich, das ist nichts für mich. Ich bin kein mega Fleisch-Esser, aber diese ganze vegane Schiene ist mir einfach too much.

Und nächstes Mal gehen wir zum Mexikaner :-)

img_1879.jpg

Meine Woche

01 Mai 2016

Wahnsinn, jetzt haben wir schon Mai, und ich hoffe, damit hält endlich der Frühling Einzug. Dieses schreckliche Wetter macht echt keinen Spaß :-(

…gelesen…  Ich hab die Rockstar Serie beendet mit Band 4 und danach noch das Buch „Die Nacht schreibt uns neu“ von Dani Atkins gelesen. Sehr empfehlenswert, allerdings fand ich das Ende ein bisschen doof, ich mag es nicht, wenn es so abrubt endet

…gesehen… Die beste Show der Welt gestern abend, so genial, wir haben Tränen gelacht

…gegessen… Mein Mann war die ganze Woche nicht da, das heißt für Lena und ich mich dann immer einfache Küche, wie immer Pfannkuchen und dazu noch selbstgemachte Pizza, Baguette, Nudeln

…gehört… Pillowtalk von Zayn

…gemacht… Lena ist praktisch über Nacht gewachsen und nichts passt ihr mehr. Wir haben fast den ganzen Kleiderschrank aussortiert, viel schlimmer waren jedoch die Schuhe, denn sie hatte nur noch ein Paar welches passte. Also war shoppen angesagt. Wir haben uns allerdings auf die Schuhe beschränkt, Klamotten sind dann nächste Woche dran

…gekauft… 3 Paar neue Schuhe für Lena

…gespielt… Kniffel

img_1839.jpg

Wenn es abends klingelt, und die Polizei vor der Tuer steht…

26 Apr 2016

Vor einigen Wochen wurde ich abends geblitzt, als ich auf dem Nachhauseweg von der Schulelternbeirats-Sitzung war. Leider in einer 30er Zone mit weit mehr als 45 km/h. Es kam dann Ende vorletzter Woche der Bußgeldbescheid, ich hatte richtig Glück, abzüglich der Toleranz war ich 19 km/h zu schnell, 35€ Verwarnung. Ich hatte wirklich damit gerechnet, das es zumindest Punkte gibt oder ich sogar 4 Wochen laufen muss.

Den Bußgeldbescheid legte ich zu den restlichen fälligen Überweisungen auf den Schreibtisch, ich hatte schließlich 14 Tage Zeit zu zahlen.

Sonntag abend kurz nach 21 Uhr klingelte es an der Haustür. Lena lag schon im Bett, ich hab mich richtig erschrocken, wer klingelt so spät noch? Mein Mann ging schauen und kam im Schlepptau mit 2 Polizisten wieder rein.

Ich muss die so erschrocken angesehen haben, dass der eine direkt sagte, dass nichts passiert ist, sondern sie da sind, weil ich zu schnell gefahren bin.

Naja, die Sache klärte sich dann schnell, die Bußgeldstelle war wohl etwas voreilig, die Streife direkt vorbeizuschicken, denn ich war ja noch mitten in der Frist, die Polizisten wunderten sich dann selber. Ich wollte die 35€ direkt zahlen, das ging aber nicht, sie dürfen wohl kein Geld einnehmen. Er füllte dann einen Zettel aus, das ich den Verstoß zugebe und zahlen werde und das wars.

Aber mal ganz ehrlich, ist das normal? Das die Polizei wegen einem Bußgeld vorbeikommt? Ich dachte wirklich, es ist was passiert, weil wieso steht sonst abends die Polizei vor der Tür? Sollen sie doch bitte Verbrecher suchen :-(

Mein Mann hat mich auf jeden Fall den ganzen Abend aufgezogen, weil die Polizei wegen mir da war ;-)
img_1627.jpg

Meine Woche

25 Apr 2016

…gelesen… . Ich hab die Rockstar Serie weitergelesen, bzw Band 1 und 3, denn Band 2 hab ich letzte Woche versehentlich als erstes gelesen :-) Wirklich empfehlenswerte Serie!

…gesehen… Montag Abend vor Devious Maids kommen Wiederholungen von Sex an the City, die kenn ich zwar, aber ich bin trotzdem dabei hängen geblieben.

…gegessen… Wir waren beim Mexikaner, soooo lecker. Ich hab diesmal Tacos gegessen, die machen wir normal immer nur daheim, weil mir immer die Hälfte rausfällt :-)

…gehört… Wir sind groß von Mark Forster, wird langsam langweilig, aber ich höre aktuell echt nix anderes

…gemacht… Samstag waren wir in Karlsruhe bei Cindy aus Marzahn. Normal hätte ich dafür keine Karten gekauft, aber ich hab 3 Karten zum Preis von einer bekommen und da kann man sowas ja mal machen ;-) Es war ganz nett, stellenweise auch sehr gelacht, aber ich finde Bülent und Mario um Welten besser. Die Halle war auch nicht ausverkauft, obwohl sie sehr klein war. Aber sie ist ein Star zum anfassen, sie hat vor und nach der Show Autogramme gegeben, das fand ich toll.

Ansonsten war diese Woche noch Elternsprechtag, da wurde Lena mal wieder sehr von der Lehrerin gelobt, was will man mehr :-)

…gekauft… nur mal wieder den halben dm leer

…gespielt… wie immer Candy Crush Saga

img_1721.jpg

img_1758.jpg

Meine Woche

19 Apr 2016

…gelesen… . Wer will schon einen Rockstar? von Kylie Scott, leider hab ich mit Band 2 der Serie angefangen, Band 1 les ich dann danach :laugh:

…gesehen… Devious Maids, endlich startete die 2. Staffel in Deutschland

…gegessen… Unmengen an gutem Essen :-) Auf der Betriebsfeier meines Mannes

…gehört… Wir sind groß von Mark Forster

…gemacht… Samstag war in der Firma meines Mannes ein riesiges Fest, denn seine Firma feiert 25 jähriges Bestehen in Deutschland, in allen Niederlassungen, die sie in Deutschland haben (es ist eine holländische Firma). Es war richtig toll, vorallem das Essen war unglaublich gut. Die nächste Feier ist schon nächsten Samstag in der Niederlassung bei Berlin, mein Mann wird auf alle Feiern gehen wegen seiner Position.  Im Sommer zur 3. Feier im Ruhrgebiet werden Lena und ich wieder dabei sein.

…gekauft… eine neue Bluse

…gespielt… Candy Crush Saga

img_1655.jpg

img_1642.jpg

img_1582.jpg

{Rezension} The Wild Ones – Verheissung von M. Leighton

13 Apr 2016

351_54585_165583_m

Titel: The wild ones – Verheissung

Autor: M. Leighton

Heyne Verlag

Zum Buch:

Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige „vertritt“. Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht.

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch glaube ich 10 x angefangen und 9x davon wieder weggelegt. Warum? Die Story ist für mich so sehr an den Haaren herbeigezogen, dass ich mich zu keiner Zeit beim lesen auch nur ansatzweise in die Story reindenken konnte oder Sympathie für die Protagonisten entwickeln konnte.

Violet „vertritt“ ihre beste Freundin bei einer Selbsthilfe Gruppe für Sexsüchtige, ähnlich der Anonymen Alkoholiker. Das direkt auf den ersten Seiten und da war bei mir schon vorbei. Ganz ehrlich, ich gehe doch nicht stellvertretend für jemand anderen zu einer Selbsthilfe Gruppe? Sicherlich hat Violet ihre Gründe dafür, aber die kann ich eben nicht nachvollziehen, vielleicht auch, weil ich eben nicht im prüden Amerika aufgewachsen bin.

Es kommt wie es kommen muss: Violet lernt Jet bei diesem Treffen kennen und verstrickt sich in ein Netz voll Lügen und wird so schließlich Jets Sponsorin. Doch sie weiß nicht, dass auch er ein dunkles Geheimnis hat, dass ihre beginnende Beziehung für immer zerstören kann. Trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden ein zartes Band…

Der Schreibstil von M. Leighton ist wieder angenehm und fließend zu lesen. Die ganze Story hat sich aber stellenweise sehr gezogen, und so wurde das Buch meiner Meinung nach künstlich verlängert. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass das Buch abwechselnd aus der Sicht von Violet und Jet als Protagonisten geschrieben wurde, so etwas mag ich sehr.

Ich hatte auf einen tollen Abschluss der Serie gehofft, leider wurde ich hier sehr enttäuscht. Der erste Band ist für mich der beste, der zweite hat schon Schwächen, der dritte ist für mich nicht lesenswert. Schade.

Mein Fazit:

Lohnt sich leider nicht.

Meine Woche

10 Apr 2016

…gelesen… Dem Horizont so nah von Jessica Koch, meine klare Empfehlung des Jahres

…gesehen… DSDS

…gegessen… wir waren diese Woche tatsächlich 2x Essen, einmal am Hochzeitstag, einmal am Geburtstag meiner Mutter, sehr lecker

…gehört… immer noch das live Album von Mark Forster hoch und runter, dazu dann aber auch Nicht von dieser Welt 2 von Xavier Naidoo

…gemacht… Die Woche startete direkt mit unserem Hochzeitstag und dem Geburtstag meiner besten Freundin. Donnerstag hatte dann meine Mutter Geburtstag und der Sohn meiner Freundin. Viel gefeiert diese Woche :-)

…gekauft… Zeug für den Garten

…gespielt… Risiko und ich hab gewonnen ;-)

 

img_1510.jpg

img_1537.jpg

img_1476.jpg

Leseempfehlung: Dem Horizont so nah von Jessica Koch

06 Apr 2016

Das neue Jahr ist noch nicht so alt, aber ich habe bereits jetzt das beste Buch des Jahres gelesen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass mich noch ein weiteres Buch dieses Jahr so berühren wird:

Dem Horizont so nah von Jessica Koch

bild

Bild: Amazon.de

Ich bin bei Amaz*n Prime Kunde und kann mir da einmal im Monat ein gratis Buch für den Kindle ausleihen. Das mache ich auch jeden Monat und stöbere immer in Belletristik, lasse mir die Bestseller anzeigen und lade dann eins der Bücher.

Das habe ich vorgestern auch gemacht, da lag ich schon im Bett und wollte nur noch kurz ein bisschen was lesen. Der Klappentext las sich gut, geladen, angefangen. Ich konnte nicht mehr aufhören  :lol: Irgendwann musste ich das leider, weil ich sonst vermutlich die Nacht kein Auge zugemacht hätte.

Gestern Abend habe ich dann weitergelesen und meinen Mann schon vorgewarnt, das ich am Ende weinen werde. So war es natürlich auch :cry2:

Ich möchte zum Inhalt gar nicht viel verraten, lest es einfach, am besten ohne vorher viele Rezensionen mit Inhalt zu lesen.

Es handelt sich hierbei übrigens um eine wahre Geschichte und daher hat mich das gar nicht mehr losgelassen. Ich bin heute morgen aufgewacht und habe an das Buch gedacht und daher musste ich einfach einen Blogbeitrag schreiben, ohne das ich weiter auf den Inhalt eingehen möchte.

Kein einziges Buch seit „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes hat mich seitdem mehr so berührt wie dieses Buch.

Meine Woche

04 Apr 2016

…gelesen… Rock oder Liebe Teil 2 von Don Both

…gesehen… Der Schlussmacher und Vaterfreuden

…gegessen… wir haben das erste Mal dieses Jahr gegrillt, endlich ist es ein bisschen wärmer, der Frühling ist fast da

…gehört… wieder das live Album von Mark Forster hoch und runter

…gemacht… Kind hatte Ferien, Mann und ich mussten arbeiten, so war sie bei Oma, bei Freundinnen und viel unterwegs, das neue Longboard testen. Am Wochenende haben wir den Garten für den Frühling vorbereitet und alle Pflanzen wieder nach draussen gestellt.

…gekauft… eine neue Hose für das Betriebsfest meines Mannes in 2 Wochen, ich will mal keine Jeans anziehen ;-)

…gespielt… Kniffel, Qwirkle und Uno

img_1364.jpg

Meine Woche

28 Mrz 2016

…gelesen… Wer nicht hören will muss küssen von Susan Andersen

…gesehen… Fast and Furious 7, Avatar, The last Witch Hunter

…gegessen… Currywurst mit Pommes im Schwimmbad, lecker :-)

…gehört… Königin Schwermut von Mark Forster

…gemacht… ich hatte diese Woche Urlaub, mein Patenkind war da, wir waren shoppen, im Spaßbad, und ich hab Fenster geputzt, musste dringend auch mal wieder sein. Den ganzen Samstag haben wir zudem Holz gemacht, der nächste Winter kommt bestimmt ;-)

…gekauft… 48 € Eintritt im Spaßbad waren schon heftig :shock: neues Sägeblatt und Kette für die Kettensäge

…gespielt… Risiko, Stadt-Land-Fluss und Karten

img_1373.jpg

img_1352.jpg

Unser Urlaub – umgebucht die zweite

24 Mrz 2016

Als wir unseren Urlaub nach Ägypten gebucht haben, buchten wir 14 Tage ab Stuttgart nach Marsa Alam für 3085 €.

Im Januar kam dann der Anruf vom Reisebüro, die Flüge wurden gestrichen. Nach langem hin und her suchen und überlegen buchten wir dann 18 Tage, hin von Stuttgart nach Marsa Alam, zurück von Hurghada nach Stuttgart. Neuer Preis 2844 €.

Gestern kam der erneute Anruf aus dem Reisebüro, einer der Flüge wurde erneut gestrichen. Ich rechnete ja mit dem Hinflug, aber es war der Rückflug. Also war ich wieder im Reisebüro und wir suchten hin und her, aber es war nichts richtiges zu finden. Es gab einen Rückflug von Hurghada nach Düsseldorf am gleichen Tag, aber ganz ehrlich, von Marsa Alam mit dem Bus nach Hurghada sind 3 Stunden, dann 2 Std. Aufenthalt am Flughafen, 5 Stunden Flug und dann noch fast 3 Stunden von Düsseldorf heim  – nein. Da ist die ganze Urlaubserholung futsch.

Die Dame im Reisebüro suchte hin und her, telefonierte mit der TUI, es war nichts zu machen. Mist. Also musste eine Alternative her. Die Alternative ist nun wieder zurück auf 14 Tage, der Vorteil aber das auch der Rückflug ab Marsa Alam ist. Und wir zahlen nun nur noch 2488 €.

Allerdings schmerzen die 4 verlorenen Tage doch ein wenig, auch wenn wir einiges an Geld sparen. Aber…wir rechnen fest mit weiteren Anrufen aus dem Reisebüro. Mal sehen, wann wir am Ende fliegen und wie lange :-)

img_1330.jpg

{Rezension} Die beste Zeit unseres Lebens von Maeve Haran

23 Mrz 2016

243_0139_163983_xxl

Titel: Die beste Zeit unseres Lebens

Autor: Maeve Haran

Seitenanzahl: 640 Seiten

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0139-7

Inhalt:

Die wunderbare Geschichte von vier Freundinnen, die vom Leben noch lange nicht genug haben!

Seit 45 Jahren gehen die vier Freundinnen Claudia, Sal, Ella und Laura zusammen durch dick und dünn. Sie treffen sich einmal im Monat in London auf ein paar Drinks, um gemeinsam zu lachen, zu feiern und manchmal auch zu weinen. Denn das Leben hält nicht immer das bereit, was man sich erträumt hat. So steht Laura plötzlich vor den Trümmern ihrer Ehe, nachdem sie erfahren hat, dass ihr Mann sie betrügt, während Sal akzeptieren muss, dass sie ihren Job an eine jüngere Kollegin verliert. Doch die vier lassen sich nicht einschüchtern, denn sie wissen, dass sie – was immer auch passiert – auf ihre Freundschaft setzen können.

Meine Meinung:

In diesem Buch geht es um 4 Freundinnen, die alle 4 über 60 sind und jede mit ihrem eigenen Schicksal. Laura wurde gerade von ihrem Mann verlassen, was ihre beiden erwachsenen Kinder und auch sie total aus der Bahn wirft, denn Simon, ihr Noch-Ehemann, bekommt mit der jungen Gespielin ein Baby.

Sal, die nie verheiratet war, verliert ihren Job an eine junge Kollegin, bekommt eine schlimme Krankheit und muss sich ihrem Alter und der Vergangenheit stellen.

Claudia hat ebenfalls Probleme in ihrem Beruf als Lehrerin, auch dort sind die jungen Kollegen auf dem Vormarsch. Zudem möchte ihr Mann unbedingt aufs Land ziehen und ihre Eltern brauchen beide plötzlich Pflege und Betreuung.

Ella ist seit Jahren Witwe und lebt allein in einem riesigen Haus. Ihre 2 Töchter bevormunden sie, vorallem die eine, die selber mit ihrem Leben total unglücklich ist.

Der Erzählstil ist locker und flüssig und springt immer wieder zwischen den einzelnen Protagonisten hin und her. So bekommt man zeitgleich Informationen über alle 4 Hauptprotagonisten. Natürlich wimmelt es von Nebenprotagonisten, einige total liebenswert, andere, wie z.B. Ellas Tochter, einfach nur schrecklich sind.

Die 4 Frauen treffen sich eigentlich einmal im Monat, allerdings wurden die Treffen im Buch immer weniger und die 4 haben sich auch ein wenig entfremdet. Bei einer großen Feier am Ende klärte sich dann jedoch alles auf.

Das Buch ist mal keiner der üblichen Romane, bei denen die Protagonisten die große Liebe suchen und Mitte bis Ende 20 sind, sondern eben über 4 Frauen, Ü60, die das alles schon hinter sich haben und sich überlegen, was sie mit dem Rest ihres Lebens noch anfangen möchten. Ich habe es sehr gern gelesen und werde es nun mal meiner Mutter ausleihen, mal sehen, wie die es finden wird.

Mein Fazit:

Leseempfehlung, für alle, die einen Roman lesen möchten, in dem nicht über das Alter gejammert wird, sondern einfach gelebt wird.

5 von 5 Sternen

Wo soll das alles hinfuehren

22 Mrz 2016

Wenn man heute Nachrichten hört und dort von den Anschlägen in Brüssel berichtet wird, stellt sich einem unweigerlich die Frage: Wo soll das alles hinführen?

Ist man nur noch daheim in seinen eigenen 4 Wänden sicher? Kann man nun nicht mal mehr mit dem Flugzeug irgendwo hinfliegen oder in seiner Stadt mit der Metro fahren ohne Angst haben zu müssen?

Immer wieder wird vor Reisen nach Ägypten oder in die Türkei gewarnt, doch nach Paris und heute nun Brüssel ist es nun mal so: Der Terror ist auch hier, ganz nah bei uns.

Wer weiß, ob als nächstes großes Ziel mal Frankfurt, Stuttgart oder Berlin dran ist? Keiner. Und das ist das schlimme daran, es kann jederzeit überall auf der Welt passieren.

Und deswegen fliegen wir auch nach Ägypten, nach wie vor ohne Angst. Denn auch hier bei uns könnte es uns leider jeden einzelnen Tag treffen :-(
img_1313.jpg

Meine Woche

20 Mrz 2016

…gelesen… Die beste Zeit unseres Lebens von Maeve Haran

…gesehen… Fast and Furious 1-6, Teil 7 folgt nächste Woche, Kind ist genauso begeistert wie ich :-) Vorteil wenn Kinder Teenie werden, dann kann man auch schöne Filme zusammen schauen. Ich hab die Filme natürlich alle schon gesehen, wollte sie aber nochmal schauen, Kind mag schnelle Autos, passte also.

…gegessen… Lasagne und den ersten Eisbecher des Jahres

…gehört… Mark Forster live

…gemacht… das erste Mal das Kind krank allein daheim gelassen und mich gefühlt wie eine Rabenmutter :-) Lena war diese Woche nur einen Tag in der Schule und sie ist immer noch stark erkältet, mein Mann auf Geschäftsreise, meine Mutter krank, ich musste arbeiten. Also ist Lena das erste Mal krank allein daheim geblieben. Und sie fand es super, hihi.

…gekauft… Lenas Longboard, leicht teurer als geplant :laugh:

…gespielt… Kniffel und Skip-Bo

img_1220.jpg

OWD – die Tauchpruefung

15 Mrz 2016

Wie ich vor ein paar Wochen berichtet habe, machen mein Mann und Lena den Open Water Diver (OWD).

Lena hat wirklich fleissig gelernt und auch wenn ich sie manchmal dazu überreden musste, weiter zu lesen, hat sie am Ende alles allein gemacht, nur in Kapitel 1 hab ich ihr geholfen. Insgesamt hat das Buch 5 Kapitel auf 242 Seiten.

Donnerstags war sie mit dem Buch durch und Freitags stand dann Wiederholung auf dem Programm. Knifflig war noch die Tabelle, die man zusätzlich können muss, anhand derer man sich z.B. ausrechnen kann, wielange die Obberflächenpause zwischen einzelnen Tauchgängen sein muss.

Samstag morgen war dann Prüfungstag und Lena krank :shock: wir haben hin und her überlegt, aber Lena hat sich entschieden, die Prüfung machen zu wollen, denn der nächstmögliche Termin wäre erst am 2.4. gewesen.

Beide haben bestanden :top: und freuen sich nun auf die ersten Tauchgänge. Die wären eigentlich schon gewesen, aber dadurch, dass Lena nun dabei ist, möchte die Tauchlehrerin warten, bis es wärmer ist, da grad Kinder sonst schnell den Spaß verlieren. Sie hatte mit einer anderen Teilnehmerin einen Tauchgang bei 3 Grad :saad: OMG, ich wäre trotz Trockentauchanzug vermutlich erfroren.

Bis zum Urlaub ist es auch noch eine Weile, von demher haben sie Zeit :top:

img_1184.jpg

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 160 161 162 weiter

© 2016 | Entries (RSS) and Comments (RSS)
Design by Design Your Web Page - Powered By Blog Collector